Cakepops

Ohne Cakepop-Maker:

Mit Cakepop-Maker:

Ich habe immer gesagt, dass ich einen Cakepop-Maker nicht brauche, da man sie sehr gut ohne machen kann (was ich persönlich auch als „richtige“ Cakepops leckerer finde, da sie frischer sind).

Dann waren wir bei einer Freundin zu Besuch, die kleine Kuchenbällchen in einem Cakepop-Maker gemacht wird. Selbst dann habe ich erst noch gesagt, dass ich so ein Gerät nicht benötige. Als dann allerdings mein Mann meinte, dass wir den doch auch gut brauchen könnten, bin ich ins Grübeln gekommen … 🙂

Und je länger ich darüber nachgedacht habe, desto besser fand ich die Idee. Nicht unbedingt, um sie auf Stiele zu spießen und zu verzieren, sondern einfach als kleiner (Kuchen-) Snack für zwischendurch und zum mitnehmen. Die Kinder sind begeistert und ich bin froh, dass ich mich für einen Cakepop-Maker (3 in 1 mit Mini-Donuts und Cupcakes) entschieden habe.